Bohnen anbauen
Buch: Bohnen - vom Garten in die Küche
Bohnen - vom Garten in die Küche
Vielfalt erhalten und genießen
Autor: Ulla Grall
Buch: Bohnen für den Hausgarten
Bohnen für den Hausgarten
Garten kurz & gut
Autor: Brunhilde Bross-Burkhardt

Dicke Bohnen im eigenen Garten anbauen

Ackerbohnen/Saubohnen werden im Februar gesät

Dicke Bohnen (Vicia faba) werden auch Saubohne, Ackerbohne, Pferdebohne, Viehbohne oder Puffbohne genannt. Sie gehören zu den Wicken und sind wesentlich kälteunempfindlicher als alle anderen Bohnenarten. Selbst Frost macht ihnen nichts aus. Im Gegenteil, sie brauchen die Kälte sogar, um zu keimen.

Die Dicke Bohne gehört zu den einjährigen Pflanzen. Sie wird - je nach Sorte - 30 cm oder sogar bis zu 2 Meter hoch. Nährstoffe erhalten sie aus einer bis z 1 m tiefen Pfahlwurzel. Die Stängel sind ungewöhnlich, nämlich viereckig und hohl.

Dicke Bohnen
Ernte der Dicken Bohnen

 

Dicke Bohnen - Aussaat, Wachstum und Pflege

Diese Bohnen werden zu einer Jahreszeit ausgesät, in der erst wenige Menschen schon etwas im Garten machen. Schon im Februar können Dicke Bohnen nämlich in die Erde gebracht werden. Dicke Bohnen sollten schon deshalb so früh gesät werden, da sie sonst von schwarzen Läusen befallen werden.

Hier können Sie die Samen der verschiedenen Sorten online bestellen:
Samen von Dicken Bohnen

Gesät wird zeitig im Frühjahr, sobald der Boden nicht mehr gefroren ist. Das ist je nach Region zwischen Mitte Februar und Ende März.

Abstand und Saattiefe: Die Bohnen werden sehr tief gesät, in einem Abstand von 10, 15 oder sogar 20 cm. Der Reihenabstand sollte 40-60 cm betragen. Die Saattiefe beträgt 8-12 cm.

Alternativ können Sie die Bohnen schon Ende Januar drinnen vorziehen dann zwei bis vier Wochen später auspflanzen, sobald keine starken Bodenfröste mehr vorkommen.

Wer ganz sicher gehen möchte, was späte Fröste betrifft, kann einen Kompromiss schließen: die Hälfte direkt in den Boden säen, die andere Hälfte vorziehen. So haben Sie eine Reserve, wenn es doch noch mal richtig kalt wird. Wenn alles gut geht, verlängern Sie auf diese Weise Ihr Erntefenster.

Tipp: wer die Keimrate erhöhen will, kann die Bohnensamen vor der Saat 4-5 Tage in Wasser einweichen. Dann können sich die Kerne schon mit Wasser vollsaugen, quellen und beginnen schon zu keimen. So wachsen die Ackerbohnen draußen auch noch schneller.

Zur guten Pflege gehört, die Pflanzen unkrautfrei zu halten und möglichst vor Schnecken zu schützen.

Erntezeit ist ab Anfang Juni. Dabei werden die Bohnen aus der Hülle gelöst und entweder sofort gekocht oder für die spätere Verwendung getrocknet.

Ackerbohne mit Blüte

Ackerbohne mit Blüte

 

Dicke Bohnen - Sorten

Als bewährte Sorten haben sich beispielsweise die folgenden bewährt:

Puffbohne "Hangdown" - mit weißen oder grünen Kernen

Puffbohne "Dreifach Weiße" - mit weißen Samen

Puffbohne "Piccola" - grünkernig

Puffbohne "Witkiem" - hellgrün

Puffbohne "Listra" - hellgrün

Saubohne "White Windsor" - mit weiß-grünen Samen

 

Dicke Bohnen - Standort, Boden, Wasser

Dicke Bohnen benötigen sehr viel Wasser, das sie entweder über die tiefe Pfahlwurzel beziehen oder der freundliche Gärtner bewässert sie regelmässig, wenn es nicht so viel regnet. Vor allem während der Blüte sollte man auf gute Bewässerung achten, denn dann werden viele Hülsen angesetzt.

An den Boden stellen Dicke Bohnen keine besonderen Ansprüche, so gedeihen sie selbst in schwerem Lehmboden.

 

Verwendung

Früher hat man Dicke Bohnen gerne gegessen, denn wie alle Bohnen enthalten Sie viel Protein. In den letzten Jahrzehnten ist das etwas unpopulärer geworden, worauf die Beinamen Saubohne, Schweinsbohne und Viehbohne hinweisen.

Doch seit einigen Jahren werden die Dicken Bohnen wieder beliebter so wie auch andere vergessene Gemüse zur Zeit eine Renaissance erleben.

Dicke Bohnen

Die Saubohne, wie die Dicke Bohne auch heisst

Dicke Bohnen - Jungpflanzen - Saubohnen

Jungpflanzen der Saubohnen/Dicken Bohne

 

 

Dicke Bohnen

Stangenbohnen

Buschbohnen

Feuerbohnen

Rankhilfe

Gemüseanbau Bücher